Montag, 18. Juli 2016

Decision Making


Moin!
Manchmal muss man sich belohnen. Manchmal muss man zwischen Deadlines und To-Do-Listen kurz in sich gehen und sagen: Das war gut. Ob man sich dabei mit einem guten Essen, einem Telefonat mit einem lieben Menschen oder mit einem Kleidungsstück belohnt, ist ganz egal. Wir haben in den letzten Wochen viel über unsere Masteroptionen gesprochen, Studienverlaufspläne studiert und Bewerbungen hastig abgesendet. Vergangene Woche hat C sich auf den Weg nach Hannover gemacht, um dort ein Aufnahmegespräch zu führen. Danach gab es dann den Belohnungsmoment: ein schönes Kleid durfte Einzug auf die Kleiderstange erhalten. Schlicht, mit dem gewissen Etwas. Und was soll man sagen? C wurde angenommen. Nun laufen die Denkapparate heiß und wir überlegen, wer wo studiert. Stadt vs. Studienplan, Entfernung vs. Beisammensein. Und wir denken uns manchmal: Wie sollen wir über so wichtige Dinge wie Masterstudienplätze entscheiden, wenn schon die Wahl eines Restaurants am Donnerstagabend schwerfällt? Wie sollen wir Immatrikulationsanträge unterschreiben, wenn wir nicht einmal wissen, was wir später einmal machen möchten? Da ist die Flucht in ein schönes Outfit, das mit einem Kleidungsstück schon vollständig ist, erfrischend. Eins ist dabei wenigstens sicher: Egal, wo, was und wie - wir bleiben im Herzen beisammen. 

Best,
C&L








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen