Mittwoch, 27. Januar 2016

In den eigenen vier Wänden


Hallo Herzensmenschen,

was ist persönlicher, als die eigenen vier Wände? Von Messi bis Minimalist, von Blümchenliebhaber bis Betongraulover - das Zimmer spricht Bände jenseits jedes gesagten Wortes. Denn das eigene Zimmer ist, oder kann es zu mindest sein, ein Archiv des Lebens. Tagebücher, Mitbringsel und vor allem Fotos erinnern und gedenken, provozieren Lächeln und regen zum Geschichten erzählen an. Auch wenn - durch einige Umzüge bedingt - unsere Wände manchmal leerer bleiben als gewollt oder der Alltagsstress die hundert Sneakerpaare fast magisch durchs Zimmer wirbelt, sind wir doch Liebhaber des Interiors. Wir sind detailverliebt, wenn es darum geht, die schönsten Erinnerungen im eigenen Raum zu inzenieren. Und weil euch dieser Teil unseres Lebens bisher vorenhalten blieb, gibt es heute Eindrücke aus unseren Kämmerchen. Nicht zuletzt L's Umzug nach Hamburg gibt Anlass dazu. Mit jedem Umzug wünscht man sich weniger Ballast. Der in jugendlichem Übermut gefüllte Kleiderschrank reduziert sich auf wenige Bügel (zumindest ist das das Ziel) und aus großen Bildern mit fulminanten Rahmen werden Fotoposter, die mit einem Zehntel des Gewichts mindestens genauso schön daher kommen und die Rastlosigkeit widerspiegeln, die das Fernweh auch bei uns hinterlässt. Ja, weniger ist mehr, wenn es um die eigenen vier Wände geht, finden wir.


Ballast abwerfend,
C&L

P.S.: Das Fotoposter ist übrigens eins unserer liebsten Bilder vom Südostasientrip und fast genau vor einem Jahr in Laos auf einer kräfteraubenden Fahrradtour in der Nähe von Vang Vieng entstanden. Bestellt haben wir es beim OnlineFotoservice CEWE. Dort gibt es nicht nur Fotoposter, man kann sich auch Bilder im Polaroid-Stil, Fotobücher oder Handyhüllen bestellen. Das wär doch was für die lovebirds unter euch zum Valentinstag!













Kommentare:

  1. Minimalistisch is voll ok für sone erste Hamburger Bude - sieht bei mir nich anders aus :D Freue mich aber auch schon auf die erste eigene, richtige. In der man sich dann mit Farben an den Wänden und immer wechselnden Dekoeinheiten (nicht nur der Vadermaske ne kleine Nikolausmütze aufziehen) austoben kann!

    AntwortenLöschen
  2. sieht sehr schick aus bei euch! mag den hirsch, die ananas und den koffer voll gern und das laos poster ist natürlich auch super :) bei mir ist es weniger minimalistisch weil hippie bunt undso ihr wisst. aber in meiner zukünfitgen wohnung kann ich das ja dann hoffentlich alles verteilen :D

    AntwortenLöschen