Sonntag, 6. September 2015

Du bist zu Hause für immer und mich


Wie ihr im letzten herzerwärmenden Post lesen konntet, war ich in Korea unterwegs. Das nicht nur aus Wanderlust, sondern vor allem auch aus dem Grund, dass meine Mutter quasi zurückgewandert ist. Ja nach 26 Jahren voller Höhen und Tiefen, hat sie sich entschlossen, in ihre Heimat zurückzukehren. Um mir diese doch sehr krasse Situation leichter zu machen, bin ich also erstmal hinterhergeflogen, mit Sack und Pack und Hund. Natürlich war ich schon oft in Korea, um meine Familie zu besuchen, doch dieses Mal war es anders. Dieses Mal war ich zum ersten Mal dort, mit dem Wissen, dass dies doch irgendwie meine neue Heimat ist, auch wenn diese nicht mal eben mit 2 Stunden Zugfahrt erreichbar ist. Aber was ich sagen kann, diese neue Heimat gefällt mir! Irgendwie alles, das Essen, die Mode, das Nachtleben, die Kultur. Das hab ich mal versucht euch ein bisschen in Bildern festzuhalten, von Korean BBQ über Karaoke mit Soju, bis hin zu grünen Oasen mitten in der Großstadt und wunderschönen Landschaften. Oh Korea, I'm glad to call you home!
Und weil dieses Lied von Annenmaykantereit textlich einfach wie die Faust aufs Auge passt, hier noch etwas musikalische Untermalung beim Bilderschauen.

As you've seen in the last post, I was traveling to Korea. Not only because of wanderlust, but also because my mother kind of moved back to Korea. After 26 years with ups and downs, she decided to move back to her home country. To make this situation easier for me, I took the next plane with bag and baggage and dog. Of course I've been several times in Korea to visit my family there, but this time was different. This time I flew there, knowing this is my new home, although it is not within reach of 2 hours train journey. But I do like this new home! The food, the fashion, the nightlife, the culture. I tried to capture this in my pictures, from Korean BBQ to karaoke drinking Soju, green oases in the middle of the city and beautiful landscapes. 
Oh Korea, I'm glad to call you home!

잘 가 oder auch macht's gut,
C














1 Kommentar:

  1. Oh wie cool :) hab durch Nela Lee mal eine Korea Reihe gesehen bei taff damals und fand's mega interessant! Auch hab ich mal einen Blog verfolgt wo die Autorin für 8 Monate oder so dort lebte, auch weil ihre Mutter Koreanerin war. Sieht aufjedenfall sehr schön dort aus und wünsch dir alles gute mit der neuen Situation umzugehen. Meine Mutter wohnt auch am andere Ende der Welt, highfive! :D

    Liebe Grüße <3
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    P.S. Heute kam der erste Teil meiner Indonesien Reise online, falls ihr interesse habt. Freu mich wenn ihr vorbei schaut :)

    AntwortenLöschen