Dienstag, 4. August 2015

Herzensfestival


Mystische Stille hat sich über diesen Blog gelegt. Warum, hat die gute C ja schon im letzten Post angedeutet: Ich war eine volle Woche in den Harzer Bergen beim Rocken am Brocken Festival und C hat es mir mit unseren Homies am Mittwoch gleich getan. 
Rocken am Brocken ist mein Herzensfestival: nachdem ich vor einigen Jahren von einem Freund das erste Mal auf die grüne Wiese im Herzen des Nationalparks Harz geschleift wurde, bin ich mit den verschiedensten Leuten Jahr für Jahr zurück gekehrt - mit C habe ich nun schon zum dritten Mal im verwunschenen Zauberwald getanzt. Doch dieses Jahr hat sich das Ganze ein wenig anders gestaltet, da ich seit Sommer letzten Jahres herzensgut ins Kern-Orga-Team des Festivals, dass jährlich rund 4.000 Menschen beglückt, aufgenommen wurde. Das ging alles ganz fix und nach einer allgemeinen Orientierung (Orgaslang verstehen, wer macht hier eigentlich was auschecken) und etwas Pressearbeit bin ich zum Head of Social Media geworden. Facebook und Instagram, Orgatreffen mit der RaB-Familie und dann das Festival selbst: so sahen meine letzten Wochen und Monate neben Studium und anderen Jobs aus. Montag ging es dann los mit dem Aufbau, den wir tapfer bestritten, obwohl der Wettergott regelmäßig über unseren Köpfen ausrastete. Und so entstand, Tag für Tag, Nacht für Nacht, unter meinen staunenden Augen dieser wunderbare Ort der Musik, des Tanzens und des Glücklichseins. Unglaublich wenig Schlaf (fünf Stunden top, eine Stunde flop), kilometerlanges Über-den-Platz-Atzen, großartige Menschen, die ein oder andere Band mit Gänsehautmoment (Annenmaykantereit live lässt einen Zittern) und ein großer Batzen Erfahrung in eine berufliche Richtung, die ich mir tatsächlich vorstellen kann, liegen hinter mir. 14 Stunden Schlaf später weiß ich nun wieder ungefähr, wo oben und unten ist und kann erste Einblicke vom Aufbau, dem Festival selbst und dem Team gewähren  - C's Analogkamera wird dann später, wie im letzten Jahr, wunderbare Momentaufnahmen liefern. 

Eure noch immer verstrahlte L

PS: Auf die englische Version verzichte ich jetzt Mal - in der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze. Und entschuldigt die Fotoauswahl, ich konnte meinen Fokus während der Veranstaltung leider nicht auf meine Kamera legen. 








1 Kommentar:

  1. Tolle Bilder! Sieht wirklich nach einem tollen Festival aus :) ich liebe Festivals persönlich auch total!
    LG, Juli

    http://julichevalier.com/

    AntwortenLöschen