Sonntag, 7. Dezember 2014

But why?


Unsere Leser mit Adleraugen haben es sicher bereits entdeckt: Ich hab ein kleines aber feines Tattoo. Es ziert die Außenseite meines linken Handgelenks seit Mai 2014, als ich es mir im "Lions of Brooklyn" Studio in NYC - spontan, aber trotzdem mit reichlich Vorüberlegung - stechen ließ. Und heute möchte ich einmal erklären, warum es meine blasse Haut ziert, da es eine Untertreibung wäre, zu sagen, ich würde "nur ab und an" danach gefragt werden. Wenn ich gestikuliere (was ich wirklich sehr viel tue) sehe ich die Blicke vieler Menschen auf mein Handgelenk wandern und in manch einem Gesicht sehe ich dann die Frage aufblitzen: Hat sie das wohl wegen ihres Namens gemacht? Und heute möchte ich offiziell bekanntgeben: no, I didn't. 
Sprache ist ja wirklich mein Leben: sie ist meine Arbeit (als freie Autorin), mein Hobby (der Sprache anderer lauschen, Worte aufschnappen und etablieren) und meine Kunst (dieser Blog, das schlummernde Kapitel eines Buches auf der Festplatte). Und so konnte ich der Entdeckung nicht entfliehen, dass wirklich viele schöne Worte und Dinge im Leben mit dem Buchstaben L anfangen. Here you go:

Liebe Liberty Leben Lachen Lust Lächeln Leidenschaft Laufen Löwin Luft Lied Lippen

Und auch wenn Menschen mir gerne mit Leberwurst, Lebra oder Langeweile in die Parade fahren wollen - doch, ich liebe mein Tattoo trotzdem. Außerdem ist das kleine Ding vollgeladen mit noch mehr Bedeutung:
1 - Ich bin Linkshänderin und das mag ich auch an mir, schließlich ist das Linkshändertum nachweislich mit Kreativität und dem Geniesein verbunden. Scherzi, vorallem mit verwischter Tinte in der Grundschule und dem Struggle, mit Küchenscheren normaler Menschen nichts schneiden zu können.
2 - Ich habe eine Links-Rechts-Schwäche, sprich kein natürliches Gespür dafür, wo links oder rechts ist und nun einen kleinen permanenten Helfer an meinem Handgelenk.
3 - Ja, stimmt, mein Name beginnt mit diesem Buchstaben und das L ist das Schriftbild meiner Unterschrift, ich habe es also "selbst entworfen" (no Fontbuch please!).
Mein erstes Tattoo sollte nicht "irgendetwas" sein , es sollte sich nicht wahllos in meine Haut brennen und ich bin mit der Wahl sehr zufrieden. Und ein zweites Tattoo wartet schon hinter der nächsten Ecke ... hoffentlich ebenfalls nicht in Deutschland gestochen. Vielleicht in London, das wäre doch was - eine Stadt mit L, der ich sowieso verfallen bin. Das Bild ist übrigens in Leipzig aufgenommen - wie passend.

In Love,





Kommentare:

  1. Mit Worten kannst du wirklich extrem gut umgehen :) Ich habe mir erst gestern mein erstes Tattoo stechen lassen & bin ebenfalls hin & weg. Deines ist auch schön, sehr persönlich! Find ich großartig!
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neiiiiin, zeig her! Bzw berichte, was es geworden ist! Das erste Tattoo ist so spannend :)

      Löschen
  2. schickes tattoo, meine liebe!
    das erste tattoo ist wirklich aufregend schön... ach tatowieren lassen ist eh toll ♥ :D
    und die bedeutung find ich schön, passt!
    liebste grüße,
    maze

    AntwortenLöschen
  3. Oha wie cool :) finde sowas immer total interessant also die Bedeutung hinter einem Tattoo und wenn ich meist die Antwort höre "weil es mir gefällt" bin ich oft enttäuscht. Deine finde ich jedoch gut denn du hast dir Gedanken gemacht :) mein erstes Tattoo ist zwar schon ca 1,5 Jahre alt aber hat natürlich auch eine wichtige Bedeutung für mich. Hoffe das ich auch bald das Geld für mein zweites zusammen habe. Ich wills am besten sooofort :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen