Sonntag, 15. September 2013

Time flows just like my money

Guten Tag Freunde des Konsums,


kaum zu glauben - Dienstag bin ich seit einem Monat abroad. Obwohl manches immernoch neu ist, fühlt es sich trotzdem an wie eine Ewigkeit. So viel Routine und Vertrauen ist in diesen vier Wochen entstanden und auch wenn man sagt, der Anfang sei das schwerste, muss ich wohl ein Glückspilz sein - hier war alles einfach spitze und das einzig schwere die Gewichte, die ich in der Gym stemme (haha, nicht.).

Aber Schluss mit den Sentimentalitäten, kommen wir zum wichtigen - Mutti war shoppen.
Erst mal wieder ausgibig im Thrift Shop (for real, ich liebe diese Läden hier!) und gestern dann der Super-GAU: fuckin' seven hours of shopping. Den Tränen nahe bin ich in die Läden gestolpert, allem voran forever 21 und charlotte russe. Was soll ich sagen - the money flowed und ich könnte tausend neue Posts machen. Aber vor allem aus mangelnder Präsenz an Leuten, die Lust haben, mich abzulichten, gibts zunächst ein paar Bilder eines Outfits meiner letzten Woche. Sehr casual, Sonnenbrille habe ich vergangene Woche bei urban outfitters US bestellt, weil ich nicht wusste, wann ich hier wirklich zum shoppen komme. Sie ist perfekt!
Langsam wird meine Kommode hier knapp, das heißt: she's back in the game, Schluss mit nur drei Hosen im Schrank. 


Nun wird studiert, ich bin ja nicht nur hier um die amerikanische Wirtschaft anzukurbeln (glaube ich).

Anyway: Kaufrauschgrüße aus little Carlisle!


Dat Lara



PS: Cora ist jetzt in UK und sagt, alle Männer seien schön. Das ist doch was. Und weil meine olle Asianudel momentan kein Internet hat, müssen wir uns wohl noch ein paar Tage gedulden, bis wir erste Eindrücke aus Portsmouth zu sehen kriegen.


Shirt&Leggings Gina Tricot // Boots Street
Kette&Hemd&Armreifen Vintage // Beutel Wrong Clothing



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen