Montag, 2. April 2018

Tschüss, Lebewohl oder Auf Wiedersehen

Hallo Friends, Follower und Hater, ihr treuen Menschen,

im August letzten Jahres haben wir gemerkt, dass Studium, Freundeskreis, Arbeit und nicht zuletzt der Fakt, dass wir nicht mehr in der gleichen Stadt leben, immer schlechter mit Goldrausch zu vereinen waren. Wir haben eine Kreativpause eingelegt, nur auf Instagram von uns hören lassen und offline gelebt. Dann kam der Herbst, dann ein neues Semester, dann Weihnachten und auf einmal war C in Örebro. Wieder waren wir getrennt und gemeinsame (digitale) Momente rarr. Nun ist L in Schweden, wir haben endlich wieder ganze Tage für uns, können reden und lachen, zusammen auf dem Bett liegen und unsere Zukunft imaginieren. In diesen Gesprächen haben wir aber auch festgestellt: Für den Blog ist auch in den kommenden Wochen und Monaten zu wenig Platz. Zu wenig Muse für kreative Inhalte, zu wenig Zeit für tolle Fotos und zu wenig Energie, die (von uns so geliebte) Vernetzung weiterzuführen oder überhaupt erst neu aufblühen zu lassen. 

Irgendwann wurde uns klar: Goldrausch, in seiner jetzigen Form, ist vorbei. Nach einer Kreativpause, die wirklich nicht mehr als eine solche sein sollte, haben wir uns schwersten Herzens für ein Ende, nicht für die eine Weiterführung entschieden. Denn eine Weiterführung hätte auch bedeutet, sich nochmal ganz neu zu erfinden - nicht nur, weil wir inzwischen meist silber tragen, sondern weil wir uns stetig verändern und der Blog immer eine Darstellung des Ungefilterten Wirs sein soll. Glaubt uns: Es gibt ganz sicher Dinge, die uns leichter fallen, als diese Erkenntnis auszuformulieren. Dieser Blog, der immer Archiv einer wunderbaren Freundschaft und digitales Tagebuch der letzten Jahre war, findet mit diesem Post sein Ende. 

Wir schauen auf fünf Jahre voller Bilder, Texte und Videos zurück und sind stolz auf uns und diesen Blog, der uns so viel gegeben hat. Das meinen wir ernst. Und ernst meinen wir es auch, wenn wir sagen: Man wird von uns hören. Vielleicht wird es ein neues Blogkonzept geben, das wieder wirklich zu uns passt. Vielleicht wird es ein neues, ganz anderes Projekt geben. Wisst ihr was? Nicht nur vielleicht - es wird ganz sicher neue Projekte geben. Wir haben auch künftig so viel geplant, wie wir es schon immer getan haben und können schonmal verraten: Ab März 2019 wird uns ein gemeinsames neues Kapitel bestimmt wieder verleiten, uns der Onlinewelt zu widmen.

Aber dieser Blog, unser Goldrausch, sagt "Tschüss". Vielleicht sagt er "Lebewohl", vielleicht "Auf Wiedersehen". Gewiss ist aber, dass wir euch unfassbar dankbar sind. Danke für jeden Kommentar, jeden Like, jedes Gespräch und Kompliment zu unserer Arbeit, ob online oder an der Bartheke. Danke für Rückmeldungen und Kritik, Begegnungen und Chancen. Dieser Blog hat zu dem beigetragen, was wir heute sind. Deswegen fällt es schwer, loszulassen. Aber unsere Lust aufs Leben, unsere Lust darauf, etwas Schönes zu schaffen, ist ungestillt. Ihr dürft gespannt sein. Wir sind es auf jeden Fall!

Love,
C und L  

PS: Auf Instagram ist es deswegen auch Zeit für einen neuen Namen. Ihr findet uns just ab diesem Moment als @___gingerninja, denn ja: Wir teilen uns auch weiterhin einen Account.

Donnerstag, 24. August 2017

Wir werden Phönixe sein

Liebe Goldrauschfreunde,
wir möchten schweren Herzens verkünden, was sich de facto schon durch Stille auf diesem Blog abzeichnet: Wir machen eine Pause. Wir haben auf sieben Festivals getanzt, uns stehen kleine und große Urlaube bevor, die gemeinsame Zeit dazwischen nutzen wir - sind wir ehrlich - nicht für Fotos. Daher möchten wir uns selbst den Druck nehmen, einmal durchatmen und im Herbst mit herrlichem Content zurück sein. Der soll dann wieder echt, von Herzen, neu und spannend sein. Bis dahin sortieren wir unsere Erlebnisse und Erfahrungen, schreiben und fotografieren und lassen es uns gut gehen. We promise: We'll be back! Auf Instagram (@goldrauschgirls) gibts uns weiterhin!

All the love,
C&L

 

Donnerstag, 6. Juli 2017

Abandoned Waterpark Hue I


Hi friends,
wenn man das Glück hat, vor/hinter/auf/unter/neben einem gigantischen Drachen zu stehen, in dessen Mund man klettern und durch dessen Körper man strollen kann, muss man das nutzen. L haben wir galant in Szene gesetzt, als wir mit offenen Mündern den verlassenen Waterpark nahe der schönen Stadt Hue betrachteten. Dabei gibts hier eine kleine Premiere: L mit Cap. Dass Mrs. Ginger Kopfbedeckungen mag, ist dem aufmerksamen Beobachter in den letzten Jahren wohl aufgefallen, von Hut bis Tyra-Banks-Turban gabs da schon einiges zu sehen. Aber Caps sahen nie sonderlich gut auf den roten Locken aus, bis dieses nette Modell für schlappe zwei Dollar daher kam und den Bann brach. Völlig irrelevant im gesamten Weltgefüge, aber dennoch schön für Kleinlara. Aber seht selbst!

Ciao,
L